Zum Inhalt springen

Schüler schreiben für Schüler


Schülerredakteure bei der Arbeit: Redaktionssitzung der Schülerzeitung SPAM des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Zwenkau. Foto: DPFA
Schülerredakteure bei der Arbeit: Redaktionssitzung der Schülerzeitung SPAM des DPFA-Regenbogen-Gymnasiums Zwenkau. Foto: DPFA

Wie funktionieren eigentlich Nachrichten? Wer entscheidet, was eine Nachricht ist? Und wie bringt man das dann unter die Leute? An einer Schule mit praxisnahem Unterricht wie dem DPFA-Regenbogen-Gymnasium Zwenkau werden solche Fragen mittels eines Projektes, wie zum Beispiel einer Schülerzeitung, erkundet, ausprobiert und beantwortet.

In Zwenkau gibt es die Schülerzeitung "SPAM" seit 2018. Sie erscheint zweimal im Jahr mit einer Auflage von jeweils 150 bis zweihundert handlichen DIN A5 Exemplaren. Bis diese jedoch druckreif sind, gibt es viel zu tun: Redaktionssitzungen, Themendiskussionen, Schreibwerkstätten und, und, und. Die am Projekt beteiligten Schüler sind dabei nicht allein auf weiter Flur, sondern arbeiten gemeinsam mit den beiden Fachlehrern Christiane Liebau und Stefan Wagner.

Von diesen unterstützt und behutsam angeleitet gestaltete auch diesmal die Schülerredaktion eine gelungene, informative Ausgabe und zwar mit 32 Seiten Inhalt. Unter der Leitung von Chefredakteurin Luise Preuß schwärmten die Schüler-Journalisten in den vergangenen Wochen aus, befragten Mitschüler und Lehrer, recherchierten, interviewten und schrieben zahlreiche spannende, informative und auch witzige Artikel rund um ihr Schul- und Schülerleben.

Dass es dabei ziemlich oft um den Schulalltag, aber auch um Hobbies oder die verschiedenen Ganztagsangebote, zu dem die Schülerredaktion übrigens auch gehört, geht, erscheint logisch. Mehr wird über den Inhalt von „SPAM“ jedoch nicht verraten. Lesen Sie lieber selbst!

Offizieller Erscheinungstermin ist der 25. Januar, zum „Tag der offenen Tür“. Dort können Sie sich ihr persönliches Exemplar sichern oder Sie fragen im Sekretariat nach!